Furunkel

Eine Entzündung des Haarbalgs wird als Furunkel bezeichnet. Hierbei entzündet sich jedoch auch das gesamte umliegende Gewebe, sodass starke Schmerzen wahrgenommen werden. Es kann jedoch auch sein, dass sich mehrere Furunkel zusammen verschmelzen, sodass ein Karbunkel entsteht. In der Regel wird eine solche Entzündung durch diverse Bakterien hervorgerufen, am häufigsten durch daas Straphylokokken-Bakterium.

Wie und wo bekommt man Furunkel?

Nierenkranke und Diabetiker sind besonders häufig von Furunkeln betroffen. Auch zu enge Kleidung begünstigt die Bildung eines Furunkels.  Furunkel können überall am Körper auftreten, wo sich Haare befinden. Besonders gefährlich sind Furunkel aber im Gesicht, weil die Entzündung sich bis aufs Gehirn ausweiten kann. Dadurch kann es zu schlimmeren Erkrankungen kommen, wie beispielsweise einer Entzündung der Hirnhaut. Ein Furunkel beginnt immer mit einer roten Pustel am Haarbalg. Diese Pustel ist mit einem Eitertropf verschlossen. Die Entzündung sitzt sehr tief in der Haut. Der Furunkel selbst, wird so lange wachsen, bis er geöffnet wird und der Eiter abfließen kann. Häufig verheilt er mit einer Narbenbildung.

Behandlung

Man sollte an einem Furunkel niemals kratzen oder drücken, weil die Ausbreitung der Bakterien auf diese Weise gefördert wird und sich die Entzündung dadurch verschlimmert. Die Hände sollten immer desinfiziert werden, damit eine Ansteckung anderer Stellen am Körper vermieden wird. Generell sollte die Hygiene eine besonders große Rolle spielen. Warm-feuchte Umschläge werden den Furunkel schneller reifen lassen. Auf diese Weise wird er sich schließlich schneller öffnen, damit der Eiter ablaufen kann.

Zugsalbe hilft bei Furunkeln besonders gut. Diese beschleunigt den Reifungsprozess und sorgt für eine schnellere Abheilung.

Wann muss ein Arzt aufgesucht werden?

In der Regel heilen kleinere Furunkel recht schnell ab. In solchen Fällen können Sie zunächst eine Apotheke aufsuchen, um dort Hilfe und Rat einzuholen. Bei immer wieder auftretenden oder besonders großen Furunkeln, die darüber hinaus sehr weh tun oder sich zu Karbunkeln entwickeln, muss unbedingt ein Arzt aufgesucht werden. Sollte man neben dem Furunkel auch Fieber haben, dann sollte ebenfalls unbedingt ein Arztbesuch stattfinden.